TFA Dostmann 31.1132 Beam Infrarot Thermometer

In diesem Artikel erkläre ich dir …

  • die Funktionsweise des TFA ‘Beam’
  • die Technischen Daten des Gerätes
  • die Bedienung des Infrarot Thermometers

Um die Temperatur einer Oberfläche bzw. eines Gegenstands ohne Berührung aus der Distanz messen zu können, wurden Infrarot Thermometer konzipiert. Die Feststellung der Temperatur erfolgt in Sekundenschnelle, wobei der Messbereich für gewöhnlich eine große Spanne umfasst.

Preis-Leistungstipp
TFA Dostmann 31.1132 Beam Infrarot-Thermometer*
TFA Dostmann 31.1132 Beam Infrarot-Thermometer
Preis: € 31,77 Prime
Jetzt bei Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Es existieren noch weitere Bezeichnungen für diese Art von Geräten:

  • Strahlungsthermometer,
  • Thermodetektor
  • und Pyrometer.

Der letzte Begriff entstammt dem altgriechischen Wort „pyr“ für Feuer und bezieht sich in erster Linie auf die Temperaturmessung glühender Stoffe.

Der Fachhandel bietet ein breites Spektrum an Infrarot Thermometern an, wie zum Beispiel das im folgenden Text näher beschriebene Produkt der TFA Dostmann GmbH & Co. KG in Wertheim-Reicholzheim (Baden-Württemberg):

‘Beam’ Infrarot-Thermometer Kat. Nr. 31.1132 TFA Dostmann mit Laservisier

In Häusern und Wohnungen kommen Infrarot-Thermometer meist zur Schimmelvorbeugung zur Anwendung. Genauer ausgedrückt, handelt es sich um das Aufspüren von Wärmebrücken, die Wärme schneller nach draußen transportieren als daneben befindliche Bauteile.

Lücken in der Dämmung verfügen über eine reduzierte Innenoberflächentemperatur. Deshalb neigen sie zu Kondenswasserbildung und dadurch besteht ein erhöhtes Schimmelrisiko. Nach dem Auffinden von Wärmebrücken können Maßnahmen getroffen werden, die die erhöhte Wärmeableitung beseitigen.

Das handliche ‘Beam’ Infrarot-Thermometer von TFA Dostmann, das im mittleren Preissektor liegt, ist zur Vereinfachung der Zielbestimmung mit Laservisier ausgerüstet.

Die Funktionsweise

Jeder Körper mit einer Temperatur oberhalb des absoluten Nullpunkts (-273,15 °C) ist zur Abgabe von Infrarotstrahlung in der Lage. Die Menge der entsendeten Energie und die Wellenlängenverteilung der Strahlen richten sich nach der jeweiligen Körpertemperatur.

Mit der Höhe der Temperatur steigt die Energiemenge der Strahlung an und umso geringer werden die Längen der Wellen. Das Infrarot-Thermometer wandelt infrarote Strahlung in elektrische Signale um. Mit Hilfe des eingebauten Prozessors erfolgen Datenaufnahme und Datenverarbeitung. Ablesbar sind die Werte auf dem Display des Messgeräts.

‘Beam’ Infrarot-Thermometer TFA Dostmann – technische Details:

  • Messbereich: -­‐38°C bis +365°C (-­‐36°F bis 689°F)
  • Genauigkeit: je nach Temperatur +/- 1,5 bis 3,0°C
  • Abmaße: 40 x 85 x 175 mm
  • Gewicht: 151g
  • Formgebung: pistolenförmig
  • Farbe: grau
  • Batterien: 2x 1,5V AAA gehören zum Lieferumfang
  • Messdauer: 1 Sekunde
  • Display: hintergrundbeleuchtet
  • Abstand-Punkt-Verhältnis: 12 zu 1
  • Anzeige: LCD-Display
Tipp:
Infrarot-Thermometer eignen sich alternativ für diverse Messungen in der Küche, z. B. zur Ermittlung der Temperaturen von Frittierfett, Babynahrung, Getränken und Speisen oder zur Kontrolle der Temperaturen in Kühl- und Gefrierschränken.

Bedienungsanleitung:

Die Messtaste nimmt in etwa die Position des Abzugs an einer Pistole ein. Um die Messung zu aktivieren, muss diese Messtaste gedrückt und gehalten werden. Bei diesem Vorgang schaltet sich automatisch die Hintergrundbeleuchtung auf dem Display ein.

Nun ist auch das Anpeilen der zu messenden Oberfläche mit dem Laservisier möglich. Ist das Ziel fixiert, die Messtaste loslassen. Das Display zeigt nun mit dem Zusatz „HOLD“ 15 Sekunden lang die gemessene Temperatur an. Im Verlauf der Messung erscheint die maximale Temperatur mit dem Hinweis „MAX“.

Die °C/°F-Taste unter dem Display gestattet die Auswahl zwischen den Temperatureinheiten Celsius und Fahrenheit. Nach 15 Sekunden Nichtbenutzung schaltet sich das TFA Dostmann Infrarot-Thermometer selbstständig aus.

Hinweis:
Zur optimalen Funktion muss das Gerät die gleiche Temperatur wie die Umgebung haben. Wird das ‘Beam’ Infrarot-Thermometer aus einem anders temperierten Raum geholt, sollte mindestens 15 Minuten lang gewartet werden, damit sich das Messgerät während dieser Zeit der Umgebungstemperatur anpassen kann.

Produkte der Firma TFA Dostmann

Das im Jahre 1964 von Heinz Dostmann in Kreuzwertheim gegründete Unternehmen widmete sich anfangs vorrangig der Produktion von Maxima-Minima-Thermometern. „TFA“ in der Firmenbezeichnung steht übrigens für „Technische Fabrik für Armaturen“.

Der heutige Standort in Wertheim-Reicholzheim wurde 1966 bezogen. Mit neuen Produktideen (Barometer, Hygrometer, Kompasse) und vielen Patenten und Gebrauchsmustern zeichnete sich das Unternehmen bald als Wetterspezialist aus.

Ab 1985 wurde das Produktsortiment um elektronische Wetterstationen und Digitalthermometer erweitert. Funkthermometer, die die Temperatur kabellos übertragen, kamen 1995 hinzu. Der heutige Stand der Technik gestattet die Integration von Wettervorhersagen per Satellit und Messtools, die per App auf dem Smartphone abgerufen werden können. Weitere Erzeugnisse: Wecker, Uhren, Timer, Taschenlampen, Lupen, Ferngläser, Waagen, Destillatore, Regenmesser und mehr.

Fazit:

Zur privaten Nutzung erfüllt das ‘Beam’ Infrarot Thermometer von TFA Dostmann die gestellten Anforderungen. Für Profis, die höchst genaue Ergebnisse benötigen, gibt es bessere Apparaturen, die natürlich auch mehr kosten.

Das Strahlungsthermometer liegt gut in der Hand und erweist sich als überaus praktisch. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen lässt sich die erleuchtete Displayanzeige problemlos ablesen.

Warnhinweis: Niemals direkt in den Laserstrahl schauen. Zuwiderhandlungen können dauerhafte Augenschäden hervorrufen.