Infrarot Fieberthermometer, Amir® Ohrthermometer, Stirnthermometer

Fieber tritt in aller Regel in Kombination mit anderen Faktoren auf. Der Körper erhöht seine Temperatur, um gegen Krankheitserreger vorzugehen. Es handelt sich an und für sich um einen sehr nützlichen Vorgang, der den körpereigenen Heilungsprozess vorantreibt.

Leichtes Fieber ist normalerweise kein Grund zur Sorge. Werte über 40°C gelten jedoch als sehr hohes Fieber und werden als gefährlich eingestuft.

<i class="fa fa-toggle-on"></i> Preis-Leistungstipp
Adkwse Fieberthermometer, Stirnthermometer,Infrarot The*
Adkwse Fieberthermometer, Stirnthermometer,Infrarot Thermometer,Ohrthermometer für Babys, Erwachsenen und Objekte,1 Sekunde Messzeit,Speicherfunktion,Hochtemperaturalarm, Genehmigt FDA/ROHS/(CE) /SGS
Prime  Preis: € 18,99 Jetzt bei Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 2. Dezember 2019 um 00:36 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Das Amir® Infrarot Fieberthermometer erleichtert Fieber messen bei Kindern und Senioren

Grundsätzlich eignet sich das Fieberthermometer von Amir®, wie auch das Braun IRT6520 Thermo Scan 7 für alle Personen. Weil Fieber messen bei Kindern und älteren Menschen mit Schwierigkeiten verbunden sein kann, erweist sich ein Fieberthermometer mit Infrarot-Technologie als willkommene Erleichterung.

Klassische Thermometer funktionieren nach dem Kontaktprinzip und sind mit einem Sensor ausgestattet, der die Wärme erfasst. Für korrekte Werte muss eine direkte Berührung zustande kommen.

Die normale Körpertemperatur liegt bei 36° bis 37°C, wobei es von Mensch zu Mensch Unterschiede gibt. Gemeint ist stets die Kern-Körpertemperatur, also die Temperatur im Inneren des Körpers.

Um diesen Wert zu bestimmen, kommt sowohl die rektale als auch die orale und axillare Messung infrage. Das Messen am Po bringt das genaueste Ergebnis. Unter der Zunge fällt der Temperaturwert normalerweise bis zu 0,5 Grad geringer aus. Bei Messungen unter der Achsel ist die Differenz noch höher.

Hinweis: Aufgrund des Stoffwechsels schwankt die Körpertemperatur im Laufe eines Tages. Früh am morgen ist sie am niedrigsten und erreicht am späten Nachmittag bzw. am frühen Abend ihren höchsten Wert.

Nachteile von Kontaktthermometern

Quecksilberthermometer sind längst überholt. Heute noch gebräuchliche Kontaktthermometer mit Skala sind meist mit eingefärbtem Ethanol gefüllt. Es muss sich um eine Flüssigkeit handeln, die sich stärker ausdehnt als feste Körper. Je wärmer diese Flüssigkeit wird, desto höher steigt sie in der Kapillare.

Die Skala am Röhrchen ermöglicht das Ablesen. Es dauert eine geraume Zeit, bis die Flüssigkeit reagiert. Fieber messen nach herkömmlicher Art dauert etwa acht Minuten. Während dieser Zeit ist regungsloses Ausharren angesagt. Bewegungen verfälschen unter Umständen das Ergebnis.

Für kleine Kinder und ältere Menschen kann die nötige Zeitspanne sehr lang sein. Bei der oralen Methode kommen womöglich noch Probleme bei verstopfter Nase wegen der Atmung durch den Mund hinzu. Außerdem besteht bei Kleinkindern und verwirrten Personen das Risiko, dass auf dem Thermometer herumgekaut wird.

Vorteile von Infrarot-Thermometern

Wie gut, dass es inzwischen berührungslose Messgeräte, wie das Amir® Infrarot-Fieberthermometer, zur Feststellung der Körpertemperatur gibt. Keine andere Messmethode geht so schnell und unkompliziert vonstatten.

In Sekundenschnelle steht das Ergebnis zur Verfügung, obwohl es keinen Körperkontakt bedarf. Thermometer der neuesten Generation sind zudem mit Speichereinheit bestückt, damit mehrere gemessene Werte miteinander verglichen werden können.

Infrarot-Fieberthermometer kosten zwar etwas mehr, aber diese Ausgabe lohnt sich, indem Fieber messen keine Mühe mehr bereitet.

Gründe, die für das Amir® Infrarot Fieberthermometer sprechen:

  • zur Ohr- und Stirnmessung gleichermaßen geeignet
  • Messergebnisse innerhalb einer Sekunde
  • Piepton, wenn die Messung erfolgt ist
  • Fieberalarm inbegriffen
  • LCD-Display
  • bei Dunkelheit ablesbar (Hintergrundbeleuchtung)
  • automatische Abschaltung nach 10 Sekunden
  • einstellbar auf Celsius oder Fahrenheit
  • Speicherung von bis zu 20 Messergebnissen
  • formschönes, schlichtes Design
  • ohne scharfe Kanten
  • liegt gut in der Hand
  • einfache Bedienung
  • 2 Batterien 1,5V AAA im Lieferumfang enthalten

Gebrauchsanweisung für das Amir® Infrarot Fieberthermometer

1.) Stirnmessung: Die F1-Taste gedrückt halten und langsam über der Stirn entlanggleiten.

2.) Ohrmessung: Blaue Kappe abnehmen, Fühler in das Ohr führen und die F2-Taste drücken.

Noch nie war Fieber messen so einfach wie heute. Dank der innovativen Infrarot-Technologie liegen in kürzester Zeit präzise Messergebnisse vor.

Tipps bei Fieber

Bei erhöhter Körpertemperatur braucht der Körper vor allem Ruhe und Schonung. Weil die Abwehrkräfte auf Hochtouren laufen, steigt der Flüssigkeitsbedarf. Es empfehlen sich 2 Liter oder mehr pro Tag.

Eine zu trockene Luft belastet den Organismus, eine Raumluftfeuchtigkeit von 50-60% wirkt dagegen eher entspannend. Wenn es der Kreislauf verträgt und das Fieber von einer Erkältung hervorgerufen wurde, trägt ein mit ätherischen Ölen angereichertes, warmes Bad dazu bei, dass sich die Durchblutung verbessert, was den Kampf gegen Krankheitserreger unterstützt. Bei Fieber über 39°C sollte ein Arzt um Rat gefragt werden.

Fazit:

Das Infrarot Fieberthermometer Amir®, das ein Stirnthermometer und ein Ohrthermometer in einem Gerät vereint, bewältigt seine Aufgaben in Rekordzeit mit großer Zuverlässigkeit.

Hervorzuheben ist noch die praktische Handhabung. Selbst wenn die betreffende Person schläft, kann die Körpertemperatur gemessen werden.